Sebastien Ogier wechselt zu Volkswagen Foto: Citroen
Sebastien Ogier wechselt zu Volkswagen Foto: Citroen

Ogier verstärkt Volkswagen als Werkspilot

Sébastien Ogier wechselt von Citroën zu Volkswagen Motorsport.

Der Sieger der ADAC Rallye Deutschland unterschrieb einen Dreijahresvertrag und wird die Entwicklung des Polo R WRC vorantreiben.

"Volkswagen ist die Nummer eins in Europa und bald in der Welt", so ein strahlender Sébastien Ogier. Der Franzose hatte sich in der vergangenen Saison im Citroën-Werksteam mit Rekordweltmeister Sébastien Loeb ein nervenaufreibendes Duell um den Titel geliefert, wurde jedoch mehrfach von oberster Stelle ausgebremst. Nach der "Stallorder-Affäre" hat sich der WM-Dritte nach neuen Möglichkeiten umgesehen, seinem stärksten Gegner zukünftig die Stirn bieten zu können. "Ich bin sicher, dass Volkswagen mit dem Ziel antritt, in der Rallye-WM den Titel zu holen. Und ich freue mich, von Beginn an dabei zu sein", so Ogier. Und Co-Pilot Julien Ingrassia betont selbstbewusst: "Wir freuen uns auf ein Team mit Kampfgeist und Siegeswillen. Alles ist möglich."

Dr. Ulrich Hackenberg, Volkswagen Markenvorstand für den Geschäftsbereich Entwicklung, freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit: "Dass Sébastien Ogier und Julien Ingrassia zu uns kommen, freut mich sehr. Die beiden sind zwei wichtige Puzzle-Stücke auf dem Weg zu einem erfolgreichen Team in der Rallye-Weltmeisterschaft. Es ist auch ein Vertrauensbeweis für unsere Mannschaft, wenn sich ein so starkes Gespann für ein in der Rallye-WM neues, sich im Aufbau befindendes Team entscheidet."

Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen ergänzt: "Wir sind stolz, dass sich ein so erfolgreiches und schnelles Duo wie Sébastien Ogier und sein Beifahrer Julien Ingrassia für Volkswagen entschieden hat. Es wird unser Team noch mehr antreiben, beiden möglichst schnell einen konkurrenzfähigen Polo R WRC bieten zu können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und hoffen auf viele Siege und Titel in der Zukunft."

In die Vertragsverhandlungen war auch Rallye-Legende Carlos Sainz involviert, der als kompetenter Berater des Volkswagen Teams an der erfolgreichen Umsetzung des Projekts WRC 2013 maßgeblich beteiligt ist. "Für mich ist Sébastien einer der drei besten Fahrer der Welt", lobt der zweifache Rallye-Weltmeister (1990, 1992) und Dakar-Sieger von 2010.

Ogier, Junioren-Weltmeister 2008 und Dritter der WM 2011, gilt unter Experten als der kommende Weltmeister. In der zurückliegenden Saison gewann er fünf Rallyes und damit genauso viele wie Weltmeister Sébastien Loeb. 2010 in Portugal stand Ogier zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest. Insgesamt war er bisher bei sieben WM-Läufen erfolgreich.

Seinen ersten Einsatz als Volkswagen Werksfahrer wird Ogier beim Race of Champions in Düsseldorf am 3. und 4. Dezember absolvieren. Dann auch im Duell gegen den anderen "Super-Seb" aus der Formel 1.

Saison 2020