Die ADAC Rallye Deutschland geht weiter Foto: ADAC Rallye Deutschland
Die ADAC Rallye Deutschland geht weiter Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Stein und Wein 1

Ein guter Start in den Tag

Das sagten die Fahrer nach der neunten Wertungsprüfung der ADAC Rallye Deutschland.

LATVALA, Jari-Matti / ANTTILA, Miikka: "Auf den breiten Landstraßen ist der Grip sehr gut - auf den engen Feldwegen weniger, weil dort viel Schmutz liegt."

NEUVILLE, Thierry / GILSOUL, Nicolas: "Ein guter Start in den Tag. Die Prüfung ist wunderschön, und mein Auto läuft perfekt."

SORDO, Daniel / DEL BARRIO, Carlos: "Ich bin mit dem Set-up nun zufrieden. Die Prüfung lief optimal."

HIRVONEN, Mikko / LEHTINEN, Jarmo: "Zu Prüfungsbeginn habe ich einige Sekunden verloren, weil in zwei Kurven viel Schmutz lag."

ÖSTBERG, Mads / ANDERSSON, Jonas: "Es läuft etwas besser als gestern."

PROKOP, Martin / ERNST, Michal: "Das Auto läuft gut, nur ich bin zu langsam."

AL-ATTIYAH, Nasser / BERNACCHINI, G.: "Letztes Jahr hat es hier stark geregnet. Diesmal war es trocken, und es hat wesentlich mehr Spaß gemacht."

AL QASSIMI, Khalid / MARTIN, Scott: "Ich hatte zu Beginn der Prüfung einen Dreher."

NOVIKOV, Evgeny / MINOR, Ilka: "Ich pushe nicht mehr, weil ich kein Risiko mehr eingehen möchte."

OGIER, Sébastien / INGRASSIA, Julien: "Ich versuche im Gesamtklassement möglichst weit nach vorne zu fahren. Auf jeden Fall möchte ich am Sonntag auf der Powerstage die Bonuspunkte erobern."

KUBICA, Robert / BARAN, Maciek: "Ich habe meinen Rhythmus noch nicht gefunden und bei einem Dreher wertvolle Sekunden verloren."

EVANS, Elfyn / BARRITT, Daniel: "Der zweite Prüfungsabschnitt hatte kaum Grip."

WIEGAND, Sepp / CHRISTIAN, Frank: "Die Prüfung lief gut. Die Reifen bauten genug Grip auf, und das Auto lief perfekt."

Saison 2020