Was die Fahrer zu sagen hatten Foto: ADAC Rallye Deutschland
Was die Fahrer zu sagen hatten Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Peterberg 2

Das war eine schwierige und matschige Prüfung

Was die Fahrer nach der zwölften Prüfung der ADAC Rallye Deutschland zu sagen hatten.

KUBICA Robert/SZCZEPANIAK Maciej: "Es war nass und etwas matschig. Gut, dass der Start nach hinten verlegt wurde, und wir nicht an der Unfallstelle vorbei fahren mussten."

MELICHÁREK Jaroslav/MELICHÁREK Erik : "Das war komplett nass, machte aber Spaß."

PROTASOV Yuriy/CHEREPIN Pavlo: "Das waren jetzt mal ganz andere Bedingungen, leider hatte ich Schaltprobleme."

MOFFETT Sam/O'REILLY James: "Bei dieser Rallye will ich Erfahrungen sammeln."

KUIPERS Dennis/BUYSMANS Robin: "Das war eine schwierige und matschige Prüfung."

PROKOP Martin/TOMANEK Jan: "Es hat so viel geregnet, dass es stellenweise schwierig war, die Piste zu sehen. Ich bin dennoch zufrieden."

BOUFFIER Bryan/PANSERI Xavier: "Das war eine sehr schwierige WP. Zu Beginn erlebten wir einen mächtigen Schauer, aber das Auto ist sehr gut und die Reifen auch."

OSTBERG Mads/ANDERSSON Jonas: "Viel Regen, schwierige Prüfung. Ich hatte Aquaplaning bemerkt, und das hat mich vorsichtig gemacht."

EVANS Elfyn/BARRITT Daniel: "Es sind bei so viel Wasser auf der Piste keine schnellen Zeiten möglich."

HIRVONEN Mikko/LEHTINEN Jarmo: "An engen Stellen steht viel Wasser, habe mein Bestes gegeben."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas: "Die WP war schrecklich schwierig. Ich bin froh, im Ziel zu sein."

MIKKELSEN Andreas/FLOENE Ola: "Ich bin kein Risiko eingegangen, vorsichtig gefahren. Auch wenn ich dadurch Zeit verloren habe."

SORDO Dani/MARTI Marc: "Ich erlebte eine Schrecksekunde: Bei einer Kurve im 6. Gang habe ich mich gedreht, ansonsten ist aber alles gut gegangen."

MEEKE Kris/NAGLE Paul: "Das war eine schwierige Prüfung mit viel Wasser. Ich war vorsichtig, vielleicht zu vorsichtig."

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka: "Das war eine herausfordernde WP mit matschigen Kurven. Man muss dort hoch konzentriert sein. Ich bin vorsichtig gefahren."

SOUSA Bernardo/MAGALHÃES Hugo: "Es ist schön in der Klasse zu führen. Es lief besser als erwartet."

KREMER Armin/WICHA Klaus: "Das war so schwierig zu fahren - vor allem in den rutschigen Passagen."

AL-ATTIYAH Nasser/BERNACCHINI Giov.: "An einer Kurve bin ich stecken geblieben. Die Zuschauer durften nicht helfen. Wir werden nun das Auto checken, ob alles okay ist."

RIEDEMANN Christian/WENZEL Michael: "Das war eine schwierige Prüfung. Wir sind vorne mit harten Reifen gefahren, das war falsch. Hoffentlich wird es auf der Panzerplatte einfacher."

Saison 2019