Sébastien Ogier in seinem Ford Fiesta WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland
Sébastien Ogier in seinem Ford Fiesta WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Panzerplatte 1

Aussagen der Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland

Was die Fahrer nach der 9. Prüfung der ADAC Rallye Deutschland 2018 zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien, FRA/FRA, FORD Fiesta WRC: "Am Anfang hatte ich nicht so viel Selbstvertrauen, da es sehr rutschig war und ich mehr Grip erwartet hatte."

EVANS Elfyn/BARRITT Daniel, GBR/GBR, FORD Fiesta WRC: "Was soll ich sagen? Dani hatte eine gute Prüfung. Ich habe einen guten Rhythmus gefunden und mir sind keine Fehler unterlaufen. Es war auf der ersten Prüfung rutschiger, als wir erwartet hatten, aber ich denke, das ist für alle gleich."

SUNINEN Teemu/MARKKULA Mikko, FIN/FIN, FORD Fiesta WRC: "Die Prüfung war okay. Ich bin überrascht, wie sehr wir auf die Reifen auspassen müssen. Okay, es war nicht schwierig, aber ich bin überrascht, dass es es machen muss, während ich gegen die anderen fahre."

MIKKELSEN Andreas/JÆGER Anders, NOR/NOR, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Normalerweise liebe ich diese Prüfung, vergangenes Jahr hätten wir sie fast gewonnen. Davon fühle ich mich jetzt sehr weit entfernt, ich versuche bei den Abzweigungen mein Bestes zu geben. Ich weiß einfach nicht, was ich in den Kreuzungen tun soll."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas, BEL/BEL, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Um ehrlich zu sein, es gibt nichts, was ich tun kann. Das Auto hat überhaupt nicht funktioniert. Ich kann nicht ordentlich bremsen, und mit dem Differenzial, das ich im Moment benutze, kann ich nichts erreichen."

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: "Wir haben zu viel Untersteuern. Ich weiß nicht, ob ich zu aggressiv fahre, ich muss mich etwas beruhigen."

TÄNAK Ott/JÄRVEOJA Martin, EST/EST, TOYOTA Yaris WRC: "Ich glaube nicht, dass das fehlende vordere Aeroteil einen großen Unterschied machen wird."

ØSTBERG Mads/ERIKSEN Torstein, NOR/NOR, CITROËN C3 WRC: "Nein, das Gefühl ist nicht besser. Okay, die Leistung ist da, aber das Auto war dadurch nicht besser. Wir haben einen Setupwechsel vorgenommen und es hat nicht funktioniert. Ich hatte viel Untersteuern, besonders wenn ich versuchte, Gas zu geben."

BREEN Craig/MARTIN Scott, IRL/GBR, CITROËN C3 WRC: "Mein Lauf war recht gut. Wir versuchen, die Reifen zu managen."

Saison 2019