Sébastien Ogier in seinem Citroen C3 WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland
Sébastien Ogier in seinem Citroen C3 WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Grafschaft 2

Aussagen der Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland

Was die Fahrer nach der 18. Prüfung der ADAC Rallye Deutschland 2019 zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien, FRA/FRA, CITROEN C3 WRC: "Ich habe keinen Sorgen mehr."

SUNINEN Teemu/ LEHTINEN Jarmo, FIN/FIN, FORD Fiesta WRC: "Es sind gute Bedingungen. Es wird sauberer an einigen Stellen, in anderen Bereichen lag mehr Kies auf der Strecke."

LAPPI Esapekka/FERM Janne, FIN/FIN, CITROEN C3 WRC: "Wen kümmert es am Ende - Andreas holt keine Herstellerpunkte. In der Fahrerwertung spielt es persönlich keine Rolle, ob ich Sechster oder Siebter bin, also gehe ich kein Risiko ein."

MEEKE Kris/MARSHALL Sebastian, GBR/GBR, TOYOTA Yaris WRC: "Nur noch die Fahrt durch die Powerstage. Hoffentlich kann Ott einige Punkte sammeln, um seine Position für die Fahrerwertung zu halten. Wir werden es jetzt einfach nach Hause bringen."

SORDO Dani/DEL BARRIO Carlos, ESP/ESP, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Es gab einen wirklich schmutzigen Bereich zur Mitte der Prüfung und ich denke, wir haben ein wenig Zeit verloren. Ich sehe, Thierrys Zeit ist wirklich schnell, also werde ich versuchen, mein Bestes zu geben."

TÄNAK Ott/JÄRVEOJA Martin, EST/EST, TOYOTA Yaris WRC: "Was soll ich sagen? Ein sauberer Morgen: kein Problem. Wir können niemanden außer uns selbst kontrollieren, also müssen wir das Beste geben."

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: "Das Gefühl ist okay. Das war nicht meine beste Prüfung und ich muss meine Pacenotes hier für die Zukunft ändern, da ich mich noch ein wenig verbessern muss."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas, BEL/BEL, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Eine weitere gute Prüfung - sie war ziemlich herausfordernd, aber interessant. Wir werden sehen, was wir jetzt in der Powerstage tun können."

GREENSMITH Gus/EDMONDSON Elliott, GBR/GBR, FORD Fiesta WRC "Es fühlt sich alles gut an. Es war ein schwieriges Wochenende, aber es wird immer besser."

MIKKELSEN Andreas/JÆGER Anders, NOR/NOR, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Es macht mir nicht so viel aus, um ehrlich zu sein. Mein Fokus ist es, vor Seb zu bleiben, also bin ich in dieser Prüfung clever gefahren. Wir werden es in der nächsten Prüfung sehen."

Saison 2019