Kris Meeke in seinem Toyota Yaris WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland
Kris Meeke in seinem Toyota Yaris WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Grafschaft 1

Aussagen der Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland

Was die Fahrer nach der 16. Prüfung der ADAC Rallye Deutschland 2019 zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien, FRA/FRA, CITROEN C3 WRC: „Wir müssen weiterfahren. Das Auto ist immer noch nicht toll, aber zumindest können wir diesen Tag als Test nutzen.“

SUNINEN Teemu/ LEHTINEN Jarmo, FIN/FIN, FORD Fiesta WRC: „Es war ein sauberer und schöner Run. Ich war vorsichtig, ich denke, dass wir etwas Zeit verloren haben.“

LAPPI Esapekka/FERM Janne, FIN/FIN, CITROEN C3 WRC: „Es war ganz okay. Im Wald war ich nicht in Bestform, aber es ist besser so als umgekehrt.“

MEEKE Kris/MARSHALL Sebastian, GBR/GBR, TOYOTA Yaris WRC: „Wir hielten unseren Rhythmus und es fühlte sich gut an. Offensichtlich hat sich die Situation geändert, aber ich versuche, so sauber wie möglich zu fahren.“

SORDO Dani/DEL BARRIO Carlos, ESP/ESP, HYUNDAI i20 Coupe WRC: „Wenigstens bin ich im Ziel! Ich habe versucht, mein Bestes zu geben und weitermachen.“

TÄNAK Ott/JÄRVEOJA Martin, EST/EST, TOYOTA Yaris WRC: „Ein sauberer Lauf und keine Sorge. Es gibt viele neue Abschnitte, also musst du dich wirklich konzentrieren.“

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: „Dani war auf Attacke eingestellt und ich bin es ruhiger angegangen - keine Panik. Es ist alles in Ordnung!“

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas, BEL/BEL, HYUNDAI i20 Coupe WRC: „Ich warte darauf, dass an der Front etwas passiert, und dann werden wir sehen.“

KATSUTA Takamoto/BARRITT Daniel, JPN/GBR, TOYOTA, Yaris WRC „Wir haben in einer Haarnadelkurve den Motor abgewürgt, aber das ist Teil des Lernprozesses. Die Prüfung war sehr eng und knifflig, aber auf der nächsten werde ich mich verbessern.“

MIKKELSEN Andreas/JÆGER Anders, NOR/NOR, HYUNDAI i20 Coupe WRC: „Ich bin abgeflogen und musste meinen Weg wieder zurück auf die Straße finden. Danach war mein Rhythmus nicht wirklich gut. Wir müssen den Reset-Knop drücken und es noch einmal versuchen.“

ROVANPERÄ Kalle/HALTTUNEN Jonne, FIN/FIN, SKODA Fabia R5 evo „Es war ziemlich gut. Einige Passagen der Prüfung waren neu, auf denen bin ich es ruhiger angegangen. Am Morgen ist es auf harten Reifen ziemlich rutschig - ich war vorsichtig, aber es war gut.“

ØSTBERG Mads/ERIKSEN Torstein, NOR/NOR, CITROËN C3 R5: „Ich hatte seit der ersten Haarnadelkurve keinen Biss auf den Bremsen und bin bei einer Haarnadel geradeaus gefahren. Ich muss sie vielleicht entlüften. Vielleicht war es gestern in der Panzerplatte zu viel - ich weiß nicht.“

KOPECKÝ Jan/DRESLER Pavel, CZE/CZE, SKODA Fabia R5 Evo „Die Prüfung ist hart - es gibt viel losen Kies und einige schlammigen Stellen im Wald, da muss man wirklich vorsichtig sein.“

Saison 2019