Jari-Matti Latvala hat die zweite Durchfahrt der Prüfung Arena Panzerplatte gewonnen Foto: ADAC Rallye Deutschland
Jari-Matti Latvala hat die zweite Durchfahrt der Prüfung Arena Panzerplatte gewonnen Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Arena Panzerplatte 2

Aussagen der Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland

Was die Fahrer nach der 14. Prüfung der ADAC Rallye Deutschland 2019 zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien, FRA/FRA, CITROEN C3 WRC: "Ich habe wieder den Motor abgewürgt und das hat nicht gerade geholfen. Um ehrlich zu sein, ist es keine Frage des Glücks. Wir haben einige Änderungen im Service vorgenommen und es ist ein wenig besser. Wir müssen auf der langen Prüfung angreifen."

SUNINEN Teemu/ LEHTINEN Jarmo, FIN/FIN, FORD Fiesta WRC: "Es war viel besser. Der Staub war weg vom Asphalt, so dass der Grip viel höher war. Wir müssen es jetzt durchziehen und vielleicht morgen versuchen ein paar Powerstage-Punkte zu sammeln."

LAPPI Esapekka/FERM Janne, FIN/FIN, CITROEN C3 WRC: "Es war besser - vor dem Sprung bin ich um einiges langsamer geworden. Das Auto fährt sich etwas besser als vorher, aber es ist nicht ideal."

MEEKE Kris/MARSHALL Sebastian, GBR/GBR, TOYOTA Yaris WRC: "Für Jari und mich ist es das Ziel, Zweiter zu werden. Mal sehen, was Seb macht - das ist die Hauptsache."

SORDO Dani/DEL BARRIO Carlos, ESP/ESP, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Es ist wirklich einfach, einen Reifenschaden zu bekommen - es ist wie eine Lotterie. Es gibt viele Steine in der Mitte der Straße. Im Moment ist es für uns gut - viel besser als der erste Durchgang."

TÄNAK Ott/JÄRVEOJA Martin, EST/EST, TOYOTA Yaris WRC: "Ich pushe wirklich nicht. Es war ein sehr sauberer Lauf. Da lag viel loser Kies, das ist nicht schön, aber sonst hatte ich einen guten Rhythmus."

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: "Es war gut. Wir hatten einen guten und entspannten Lauf ohne Probleme. Es ist besser, nicht zu sehr an den Kampf zu denken und sich nur auf das Fahren zu konzentrieren."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas, BEL/BEL, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Es war okay - ich hatte ein gutes Gefühl mit dem Auto. Es wird wirklich schwierig sein, Zeit zurückzugewinnen. Es ist jetzt problematisch, mit der Sonne im Gesicht. Auf der langen Prüfung wird es noch schwieriger."

KATSUTA Takamoto/BARRITT Daniel, JPN/GBR, TOYOTA, Yaris WRC "Ganz am Anfang - ich weiß nicht, warum wir einen Platten bekommen haben, aber es war ein ziemlich heftiger Schlag. Es spielt keine Rolle - es war von Asphalt zu Asphalt. Ich werde bei der nächsten Prüfung sehr vorsichtig sein."

GREENSMITH Gus/EDMONDSON Elliott, GBR/GBR, FORD Fiesta WRC "Alles scheint etwas besser zu sein, aber es ist noch ein langer Weg. Wenn ich zu schnell bin, ziehe einfach die Handbremse und komme auf der anderen Seite raus!"

MIKKELSEN Andreas/JÆGER Anders, NOR/NOR, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Wir hatten eine ganz gute Prüfung - es ist ganz einfach, einen Reifenschaden zu bekommen, also versuchte ich, an den gefährlichen Stellen vorsichtig zu sein. Ein gute Aufwärmmöglichkeit für die nächste Prüfung - die wird schön."

Saison 2019