Dani Sordo in seinem Hyundai Hyundai i20 Coupe WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland
Dani Sordo in seinem Hyundai Hyundai i20 Coupe WRC Foto: ADAC Rallye Deutschland

Die Stimmen nach Arena Panzerplatte 2

Aussagen der Teilnehmer der ADAC Rallye Deutschland

Was die Fahrer nach der 12. Prüfung der ADAC Rallye Deutschland 2018 zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien, FRA/FRA, FORD Fiesta WRC: "Wir geben alles. Es war eine gute Prüfung für uns."

SUNINEN Teemu/MARKKULA Mikko, FIN/FIN, FORD Fiesta WRC: "Es war okay, nichts Besonderes. Ich will mein Bestes geben und hoffe, schneller zu sein."

MIKKELSEN Andreas/JÆGER Anders, NOR/NOR, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Wir geben unser Bestes. Vielleicht war es jetzt etwas besser. Wir haben ein paar Änderungen vorgenommen - aber nur sehr kleine."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas, BEL/BEL, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Ich konnte nicht mit seiner [Dani Sordo] Zeit mithalten. Ich hatte eine wirklich gute Prüfung, aber offensichtlich hat er etwas, das ich im Setup noch nicht finden konnte."

SORDO Dani/DEL BARRIO Carlos, ESP/ESP, HYUNDAI i20 Coupe WRC: "Es sieht so aus, als ob das Auto unter diesen Bedingungen wirklich gut funktioniert. Ich bin bei diesem Untergrund wirklich gut unterwegs. Das Problem ist, dass ich auf den kommenden beiden Etappen im ersten Durchgang langsamer war."

LATVALA Jari-Matti/ANTTILA Miikka, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: "Es ist ein großartiger Kampf. Ich dachte, ich hätte einen guten Run, aber es scheint, dass Dani [Sordo] noch schneller ist."

TÄNAK Ott/JÄRVEOJA Martin, EST/EST, TOYOTA Yaris WRC: "Ich hatte einen guten und sauberen Run. Ich bin kein Risiko eingegangen, aber bin glücklicher. Ich freue mich jetzt auf die lange Variante."

LAPPI Esapekka/FERM Janne, FIN/FIN, TOYOTA Yaris WRC: "Kein sauberer Lauf, da war viel Dreck auf der Strecke. Mir sind ein paar Fehler unterlaufen, aber es war ganz okay."

ØSTBERG Mads/ERIKSEN Torstein, NOR/NOR, CITROËN C3 WRC: "Das Auto fühlte sich etwas besser an, aber ich hatte auch weniger Grip. Die Zeit ist besser als heute Morgen, aber es ist immer noch eine schlechte Zeit. Es fühlte sich schneller an, als die Zeit zeigt."

BREEN Craig/MARTIN Scott, IRL/GBR, CITROËN C3 WRC: "Ich habe im Service ein paar kleine Änderungen vorgenommen und mich fühle wohl damit. Ich schone die Reifen jetzt, damit ich später Vollgas geben kann."

GRIEBEL Marijan/RATH Alexander, DEU/DEU, CITROËN DS3 WRC: "Viele Zuschauer hier, ich habe die Prüfung sehr genossen, aber leider haben wir Probleme mit dem Intercom."

Saison 2019