© ADAC Rallye DeutschlandDer Kampf um Platz zwei war extrem eng und spannend

Das ist eine Art Rallye, wie wir sie brauchen

Die Stimmen aus dem Service G

Was die Fahrer nach der ADAC Rallye Deutschland zu sagen hatten.

OGIER Sébastien/INGRASSIA Julien FRA/FRA VOLKSWAGEN Polo R WRC: "Ich hatte dieses Jahr schon mehrere Podiumsplätze aber der Sieg schmeckt einfach anders und besser. Der Kampf um Platz zwei und auch auf der Powerstage war extrem eng und spannend. Das ist eine Art Rallye, wie wir sie brauchen. Der Sieg ist ein wichtiger Schritt in der Meisterschaft. Ich freue mich auch, dass wir für Jost ein gutes Ergebnis einfahren konnte. Ich wünsche ihm für die Zukunft viel Glück."

LATVALA JARI-MATTI/ANTTILA MIIKKA FIN/FIN VOLKSWAGEN Polo R WRC: "Der Unfall von Stéphan hat mir schon zu schaffen gemacht und ich habe die Panzerplatte nicht ganz so genossen wie in den vergangenen Jahren. Mit dem Getriebeproblem war die Rallye für mich schon früh geklärt und das Wetter war auch sehr schwierig. Ich freue mich, dass ich die Rallye mit einem guten Ergebnis in der Powerstage beenden konnte."

NEUVILLE Thierry/GILSOUL Nicolas BEL/BEL HYUNDAI New i20 WRC: "Es ist schon ärgerlich, dass ich gegen Dani den zweiten Platz verloren habe. Ohne die Probleme mit der Servolenkung, hätten wir einen guten Vorsprung gehabt. Aber wir können auch glücklich sein, dass wir da nicht noch mehr Zeit verloren haben und das Problem erst gegen Ende der Stage aufgetaucht ist. So konnte der Kampf weitergehen."

SORDO Dani/MARTÍ Marc ESP/ESP HYUNDAI New i20 WRC: "Ich bin sehr glücklich. Unsere Leistung war sehr gut. Heute sind wir die ganze Zeit Vollgas gefahren, um vorne zu bleiben. Es war eine unglaubliche Powerstage."

KREMER Armin/WINKLHOFER Pirmin DEU/DEU ŠKODA Fabia R5: "Ich bin zufrieden mit unserem Ergebnis. Es war schade, dass die WP 17 heute abgesagt wurde, aber das kann mal passieren."

LAPPI Esapekka/FERM Janne FIN/FIN ŠKODA Fabia R5: "Es war eine gute Rallye für uns. Sie war sehr schwierig. Aber wir hatten anscheinend den besten Speed und die wenigsten Probleme."

KOPECKÝ Jan/DRESLER Pavel CZE/CZE ŠKODA Fabia R5: "Ich bin zur gleichen Zeit glücklich und enttäuscht. Ein Plattfuß hat das Rennen gegen uns entschieden. Aber wir konnten uns auf den zweiten Platz zurückarbeiten und darauf bin ich stolz."

ANDOLFI Fabio/FENOLI Manuel ITA/ITA PEUGEOT 208 R2: "Ich bin sehr glücklich, dass wir die Rallye beenden konnten. Es war sehr schwierig und hart."

TEMPESTINI Simone/BERNACCHINI Giovanni ITA/ITA CITROËN DS 3 R3T: "Es ist sehr schön, hier die Klasse gewonnen zu haben. Diese Rallye war sehr schwierig, speziell durch das Wetter. Aber wir hatten einen guten Rhythmus und mussten kein Risiko eingehen. Ich konnte wertvolle Punkte für die Meisterschaft holen und darauf liegt mein Hauptaugenmerk."

KOČI Martin/KOSTKA LukᚠSVK/CZE CITROËN DS 3 R3T: "Ich fühle mich sehr gut, denn wir hatte ein gutes Wochenende. Wir konnten um die Klassenführung mitkämpfen. Leider haben wir uns auf der Panzerplatte für den falschen Reifen entschieden und der Abstand war zu groß. Wir sind ab dann kein Risiko mehr eingegangen."


Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
Die Stimmen aus dem Service G - News - WRC
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder